Allgemeines

Die Plitvicer Seen sind der älteste und größte Nationalpark der Republik Kroatien. Der Park liegt in der Bergregion Kroatiens zwischen den Gebirgsketten Mala Kapela im Westen und Nordwesten und Lička Plješivica im Südosten. Administrativ gehört es zur Region Lika-Senj (90,7%) und zur Gespanschaft Karlovac (9,3%).

Mit seiner außergewöhnlichen natürlichen Schönheit hat dieses Gebiet schon immer Naturfreunde begeistert und wurde schon am 8. April 1949 zum ersten Nationalpark Kroatiens erklärt. Der Prozess der Versinterung, durch den die Sinterbarrieren entstanden sind und die Seen gebildet haben, stellt einen außergewöhnlichen universellen Wert dar, aufgrund dessen die Plitvicer Seen am 26. Oktober 1979 ihre internationale Anerkennung und den Eintrag in die UNESCO-Liste des Welterbes erhalten haben. 1977 wurde das Gebiet des Nationalparks erweitert und umfasst seitdem eine Fläche von fast 300 km².

Der Park ist überwiegend bewaldet, ein geringerer Teil ist mit Gräsern bewachsen. Der für Touristen interessanteste und attraktivste Teil des Parks, die Seen, nehmen nur etwas weniger als 1 % der Parkfläche ein.

Das System der Seen besteht aus 16 Namen tragenden und einigen kleineren, kaskadenförmig angeordneten Seen. Aufgrund des geologischen Untergrunds und der spezifischen hydrogeologischen Bedingungen ist das Seensystem in die Oberen und die Unteren Seen geteilt. Der Prošćansko Jezero, Ciginovac, Okrugljak, Batinovac, Veliko Jezero, Malo Jezero, Vir, Galovac, Milino Jezero, Gradinsko Jezero, Burgeti und Kozjak sind die zwölf Oberen Seen, die sich auf undurchlässigem Dolomit gebildet haben. Die Oberen Seen sind weitläufiger, zerklüfteter und haben sanftere Ufer als die Unteren Seen. Die Unteren Seen, die Seen Milanovac, Gavanovac, Kaluđerovac und Novakovića Brod, sind auf durchlässigem Kalkboden entstanden und haben sich in die enge Schlucht zwischen den steilen Hängen hineingeschnitten. Die Seen enden in dem imposanten Wasserfall Sastavci, unterhalb dessen das Flussbett der Korana beginnt.

Der Nationalpark Plitvicer Seen bietet seinen Gästen sieben Programme zur Besichtigung des Seensystems und vier Bergpfade an und ist ganzjährig für Besucher geöffnet. Alle Gäste müssen sich an die Anweisungen auf den Infotafeln halten, den gekennzeichneten Wegen folgen und dürfen keine Spuren ihres Besuchs in Form von weggeworfenen Abfällen, Botschaften oder Schäden an der Natur in beliebiger Form hinterlassen.

Folgendes ist im nationalpark streng verboten:

  • Das sammeln von pflanzenmaterial und die entnahme jedweder „souvenirs“ natürlicher herkunft
  • Das füttern von tieren
  • Das baden in den seen
  • Das wegwerfen von abfällen am weg oder anderswo ausser in die mülleimer, die an bestimmten stellen im park aufgestellt sind
  • Das verlassen der markierten wege

Wir empfehlen:

  • Das tragen von passender kleidung und schuhwerk
  • Das mitnehmen von regen- und sonnenschutz (regenschirm, regenmantel; sonnenbrille, hut, sonnencreme – abhängig davon, in welcher jahreszeit sie kommen)
  • Das lesen des wetterberichts vor dem besuch des parks
  • Sich unbedingt vorher im internet über die länge der einzelnen wege zu informieren, damit sie genügend zeit haben, das gewünschte programm zu absolvieren

 

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen aufenthalt im Nationalpark Plitvicer seen!

Weitere Informationen über die Situation im Nationalpark Plitvicer Seen und die Möglichkeiten eines Besuches erhalten Sie täglich unter den Telefonnummern des Marketing- und Verkaufsservices:  +385 (0)53 751 014, +385 (0)53 751 015 oder unter der E-Mail-Adresse: info@np-plitvicka-jezera.hr.